Ehemalige Hütten

Die früheren Geusen-Gruppenleiter, seien es Rolf oder Herbert, hatten ein besonderes Talent Waldhütten bei den Forstämtern im kleinen Odenwald zur Nutzung für Fahrten zu bekommen.

Alter Eisenbahnwagon bei Pleutersbach am Neckar.
In den 50er und 60er Jahren gab es dort direkt am Neckar einen ausgebauten alten Wagon. Im Sommer war dies ein beliebtes Fahrtenziel für viele Gruppen.

Die Kalteichhütte liegt in der Nähe der Sternwarte auf dem Königstuhl und war bis Anfang der 70er an den Stamm verpachtet. Sie war eine urig große Blockhütte, die später abbrannte.

Die Gretelhütte in der Nähe der Burg Stolzeneck hatten die Geusen mehrere Jahre auch in den 70ern.

Die Stallhütte direkt bei der Minneburg wurde viel genutzt, da sie direkt bei der Burg lag und man dort schön spielen und feiern konnte. Eine lange Tradition hatten die Silvesterfeiern in der Minneburg, bei der im Auftrag der Gemeinde die Burg fast professionell beleuchtet wurde. Die Hütte hatten dann eine Zeit lang die abgespaltene Gruppe Zentrifugen, denen sie auch gekündigt wurde und seitdem zerfällt sie.

Bei Egg im Bregenzer Wald hatten die Geusen bis Mitte der 80er Jahre ein sehr uriges Vorsäß gepachtet, das vor allem einige Jahre für die Winterlager genutzt wurde. Im Sommer waren dann Familien und Ältere aus dem Umfeld, zum Teil auch mehrere Wochen dort.